Sind Tote immer leichenblass? - Michael Tsokos

Sind Tote immer leichenblass

Die größten Irrtümer über die Rechtsmedizin
Droemer 2016, 186 Seiten

Michael Tsokos, Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik, leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin.

Er beschäftigt sich mit den meist falsch dargestellten Aufgaben der Rechtsmedizin in Literatur und Film. Insgesamt benennt er 40 Irrtümer und räumt mit Irrglauben und Spekulation auf. Weder sind Rechtsmediziner griesgrämige alte Säcke noch können Todesursachen immer aufgeklärt werden. Weder ist der Tod umsonst noch erstreckt sich eine Obduktion über mehrere Tage. Und schon gar nicht ermitteln Rechtsmediziner selbstständig und sind der Polizei immer ein Stück voraus.

So bekommen dann bekannte Serien wie „Tatort“ ihr Fett ab, denn Michael Tsokos zeigt auf, wo Professor Boerne (der beliebte Rechtsmediziner aus Köln) irrt. Und mancher Krimiautor wird mit Tatsachen konfrontiert, die seinen Roman fast ins Lächerliche ziehen würde. Wobei Michael Tsokos dann schon auch einmal ein Auge zudrücken kann, v.a. wenn er selbst als Autor auftritt – siehe seine Trilogie um den Rechtsmediziner Fred Abel.

Kurzweilig und mit einem Sinn für Humor streift der Autor durch das Labyrinth der Irrtümer und belehrt uns eines Besseren, sodass wir den nächsten Krimi kritisch(er) sehen oder lesen.

pl