Die trinkende Frau - Elisabeth Raether

Die trinkende Frau

Piper 2016, 120 Seiten

Befriedigt ein Glas Averna das Bedürfnis nach wilder Romantik? Und ist Raki der perfekte Zündstoff für einen langweiligen Pärchenabend? Diesen Fragen stellt sich Elisabeth Raether in ihrem Buch „Die trinkende Frau“.

Leichtfüßige alltagsphilosophische Anregungen gibt sie darin – in einer beeindruckend einfachen und erfrischenden Sprache. Ihre Beiträge, von denen die meisten als Kolumnen für das „Zeit-Magazin” geschrieben worden sind, kann man mit kleinen feinen Häppchen vergleichen, die anregen zum Nachdenken, Schmunzeln und Genießen. Allesamt launisch geschrieben und betitelt mit vielsagenden Überschriften wie „Saufkumpanen“, „Parka oder Burka“, oder „Sittsames Betrinken zu zweit“,

Im weltweit ersten Buch über die Kunst des Trinkens, in dem weder Hemingway und Charles Bukowski eine Rolle spielen, gibt die Zeit-Kolumnistin Elisabeth Raether persönliche Auskünfte über weiblichen Alkoholgenuss.

Ein Plädoyer für Genuss ohne Reue, liebevoll Illustriert von Jean Jullien.

sk